Câu lạc bộ BJJ Hà Nội, 75 - Đặng Văn Ngữ
default logo

Pachtvertrag für landwirtschaftliche gebäude

Das Landrecht ist kompliziert, da es dazu bestimmt ist, Mieter, die vom Leben vom Land abhängig sind, vor Eigentümern zu schützen, die sonst die Macht hätten, die Bedingungen für die Belegung zu diktieren. Die Verwendung des falschen Dokuments hat Auswirkungen auf einen Vermieter, was ein Mieter auf der Immobilie tun kann und mit welcher Leichtigkeit ein Vertrag beendet werden kann. Bei Streitigkeiten wird das Gesetz eher auf die Umstände der Tätigkeit angewandt als auf den Titel des Rechtsdokuments. Beachten Sie, dass diese Vereinbarung keine anderen Verwendungen wie Zucht oder Lagerung von Ausrüstungen zulässt. Beide erfordern formelle landwirtschaftliche Pachtverträge. Diese Weidevereinbarung beschränkt sich auf die “Ernte” von Gras. Das Gesetz ist unspezifisch, wo die Grenze gezogen werden soll. Das Wichtigste, was Sie als Mieter oder Vermieter tun können, ist, Ihre Vereinbarung schriftlich zu unterstellen. Diese eine Aktion würde die überwiegende Mehrheit der Meinungsverschiedenheiten beseitigen, die auftreten.

Auch wenn der Handschlag seit langem eine Methode ist, Geschäfte in der ländlichen Gemeinde zu machen, und ein mündlicher Mietvertrag ein gültiger Vertrag ist, hat er gravierende Nachteile. Viele Landwirte und Grundbesitzer zögern jedoch aus mehreren Gründen, einen schriftlichen Pachtvertrag zu nutzen: Wenn ein Grundbesitzer die Nutzung von Land, Gebäuden oder Maschinen, wie z. B. bei der Vermietung, ändert, schreibt das Einkommensteuergesetz vor, dass die abschreibungsfähigen Vermögenswerte, die vor 1972 erworben wurden (Teil XVII), von der Straight Line Methode der Kapitalkostenerstattung auf die Methode des abnehmenden Saldos umgestellt werden. , die für abschreibungsfähige Vermögenswerte verwendet wird, die nach 1971 erworben wurden (Teil XI). Die meisten Gebäude und Geräte werden schließlich einige Wartungen und Reparaturen benötigen. Zu Beginn des Mietverhältnisses sollten Mieter und Vermieter gemeinsam das Mietobjekt inspizieren, um sicherzustellen, dass alles in zufriedenstellender Arbeitsweite ist. In der Regel liegt es in der Verantwortung des Vermieters, die Anlagen in gutem Zustand zu haben, wenn der Mietvertrag beginnt. Einige Mietverträge können eine 30-tägige Testphase enthalten, in der der Vermieter sich bereit erklärt, einen Teil der Anlage zu reparieren, der nicht zufriedenstellend funktioniert.

Dies ist besonders wichtig, wenn Geräte in letzter Zeit nicht verwendet wurden. Der Mieter kann eine Privatperson sein, die die Immobilie zu Erholungs- oder Lagerzwecken nutzt, ist aber eher ein Unternehmen, das in etwas anderem als “landwirtschaftliches Geschäft” tätig ist, zum Beispiel: Um als Gewinn zu qualifizieren, muss eine einzelne bestimmte Kultur verkauft werden (in diesem Fall Gras) und die Erntemuss weniger als ein Jahr dauern.